Das Blog der LISTE

4. Juni 2009

4. StuPa-Sitzung

Filed under: StuPa-Sitzung — Tobias M. Bölz @ 16:55
Tags: , , , , ,

Am Dienstag mal wieder in Raum 214 und deshalb ohne Netz und ohne Live-Berichterstattung. Vielleicht sollte ich mir doch mal so einen UMTS-Stick zulegen. Hier auf jeden Fall das, was mir in Erinnerung geblieben ist:

Fragestunde der Öffentlichkeit

Irgend ein E-Techniker (der dann nicht mal anwesend war) wollte wissen, wie das StuPa zu Studiengebühren und deren Verwendung steht. Daraus wurde dann ein eigener Tagesordnungspunkt (gegen Ende der Sitzung), da der RCDS dazu einen Antrag mit irgend welchen komischen Formulierungen vorbereitet hatte. Auf Antrag des StuPa-Präsidiums wurde der Antrag dann auf »Der UStA wird damit beauftragt, … zu antworten.« geändert.

Satzungsänderung

Auf Antrag der der FS Bio-Geo wurde die Satzung dahingehend geändert, dass es jetzt statt den Fachschaften Bio-Geo und Chemie die Fachschaften Geo und Bio-Chemie gibt. Das ist wohl faktisch schon länger so, jetzt steht es halt auch noch in der Satzung.

Bericht AK ST

Für den aktuell im Raum stehenden Vorschlag (Sockelbeitrag erhöhen auf 17,50 € und das Studiticket dann für 80 €) müssten die Stadt Karlsruhe und die umliegenden Landkreise 1,2 Mio. im Jahr lockermachen. Der AK ST führt dazu Gespräche mit der Politik™.

UStA und AK ST wurden damit beauftragt, im Vorlauf der KVV-Aufsichtsratssitzung am 18. Juni eine »öffentlichkeitswirksame Aktion« zu organisieren (Antrag Jusos).

Dann gab es noch eine Debatte, in wieweit der AK ST überhaupt legitimiert ist, Verhandlungen zu führen. Da kam man zu dem Schluss, dass man die jetzt erst mal ihre Arbeit machen lässt (beschließen dürfen sie natürlich nichts) und das auf der nächsten Sitzung abklärt und ggf. Vertreter wählt.

KIT-Senatswahlen

In Absprache mit „der Uni“ wird genauso vorgegangen, wie bisher mit den Senatswahlen auch. Es wurden zwei Listen mit Vertretern der FSK und den sieben größten Listen im StuPa beschlossen.

Bildungsstreik

Im Arbeitsprogramm steht »Zur Verfolgung der in diesem Arbeitsprogramm definierten Ziele prüft der UStA die Teilnahme am bundesweiten Bildungsstreik.« und der UStA hat geprüft, dass er gerne irgendwas machen würde. Konkrete Vorschläge kamen nicht wirklich.

Der RCDS beantragte, dass man damit nichts zu tun haben will. Der Antrag wurde vertagt. Die LHG beantragte, dass man sich von möglichen gewalttätigen Aktionen im Rahmen des Bildungsstreiks distanziert. Der Antrag wurde vertagt. Die LuSt beantragte, dass der UStA bis zur nächsten Sitzung ein Konzept ausarbeiten soll. Der Antrag wurde vertagt.

Advertisements

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.